Im Rahmen des Programms „Klimaexperten“ haben Schülerinnen und Schüler der Johann-Phillip-Reis-Schule auch im vergangenen Jahr an zwei Grundschulen in Limeshain und Fauerbach Projekte zum Wasser- und Energiesparen durchgeführt. Aus den Händen von Landrat Jan Weckler erhielten sie nun Urkunden, die ihnen ihr Engagement bescheinigten.

„Die schon seit Wochen sommerlichen Temperaturen, verbunden mit zahlreichen Starkregenereignissen, geben uns einen Vorgeschmack darauf, wie sich das Wetter durch den Klimawandel verändern wird. Um die Folgen möglichst gering zu halten, ist es wichtig, dass bereits die „Jüngsten“ den sparsamen Umgang mit Wasser und Energie lernen“, erläuterte der Landrat die Zielsetzungen des Projekts.

Dabei habe sich die Zusammenarbeit zwischen den Berufsschulen und den Grundschulen bewährt. Die „Großen“ planen und konstruieren verschiedenen Stationen zu den Themen Energie- und Wassersparen sowie erneuerbare Energien und leiten die „Kleinen“ bei den verschieden Experimenten an. Während die Berufsschülerinnen und -Schüler Erfahrungen im Projektmanagement sowie im Experimentaufbau sammeln, lernen die Grundschülerinnen und –Schüler Wichtiges in Sachen Klimaschutz.

„Das Projekt ist ein voller Erfolg, das wir auch in diesem Jahr fortsetzen werden“, versprach der Landrat zum Abschluss der Übergabe.

Quelle: wetteraukreis.de

« Landrat Weckler: Gebietsagrarausschuss ist Schnittstelle zwischen grünen Berufsständen und Verwaltung Landrat Jan Weckler: Einsatzkräfte haben Lob und Unterstützung verdient »