Zu Beginn der Ferien wird die Arbeit im Tierheim noch einmal zunehmen. Zu den Angeboten des Tierheims gehört nämlich auch die Aufnahme von Tieren in Pension, etwa wenn Besitzer einmal ohne Tier verreisen wollen. Auch sonst ist die Arbeit des Tierheimes unverzichtbar.

Die wichtigste Aufgabe ist die Aufnahme herrenloser, sichergestellter sowie ausgesetzter Tiere mit dem Ziel, diese an ihre Besitzer zurückzugeben oder in andere gute Hände zu vermitteln. Diese Aufgabe übernimmt das Tierheim für die Städte und Gemeinden im Wetteraukreis.

Mit der Wildtierauffangstation hat das Tierheim Wetterau eine weitere wichtige Aufgabe übernommen, nämlich verletzte und verwaiste Wildtiere artgerecht zu pflegen, um sie später wieder in die Natur entlassen zu können.

„Der Wetteraukreis unterstützt die Arbeit des Tierheims Wetter-au mit jährlich 84.000 Euro, und wir werden uns auch künftig für das Tierheim engagieren“, kündigte Landrat Jan Weckler an.

Spendenlauf für das Tierheim

Am Samstag, 14. Juli 2018 wird in Wöllstadt ein Spendenlauf zugunsten des Tierheims organisiert. Landrat Jan Weckler, Bürgermeister Adrian Roskoni und der Vorsitzende des Tierheims, Heiko Färber sind sich einig: „Wir hoffen, dass der Spendenlauf breite Unterstützung findet. Die Tiere im Tierheim Wetterau sind es allemal wert.“

Das Tierheim ist für seine vielfältigen Aufgaben auf die Unterstützung durch Spenden dringend angewiesen. „Jeder Euro, der durch Spendenlauf zusammenkommt, hilft dem Tierwohl und dem Tierheim“, so abschließend Landrat Weckler.

Quelle: wetteraukreis.de

« Landrat Weckler sieht beim Radverkehr noch viel Potenzial Land Hessen unterstützt Wetteraukreis beim Brandschutz »