In einer Festveranstaltung hat Landrat Jan Weckler 43 Wetterauerinnen und Wetterauer mit der Ehrenamts-Card ausgezeichnet. Landrat Weckler lobte das ehrenamtliche Wirken der Ausgezeichneten in Sportvereinen, in Seniorenheimen, in der Flüchtlingshilfe, im kulturellen und anderen Lebensbereichen. „Vieles, was in unserem Land geschieht, was unser Land attraktiv und lebenswert macht, ist nur möglich durch das freiwillige Engagement, durch den Einsatz von Menschen, die sich für andere einsetzen.“

Weckler erteilte übersteigertem Egoismus und Individualismus eine Absage. Es gehe nicht um möglichst viel Leistung, der ein entsprechender Lohn auf dem Fuße folgen müsse. „Unsere Gesellschaft wird lebens- und sie wird liebenswert dadurch, dass man nicht nur an sich selbst denkt, sondern dort seine Hilfe anbietet, wo sie gebraucht wird.“

Die Ausgezeichneten seien Repräsentanten eines sozialen, mitfühlenden und sich füreinander einsetzenden Gemeinwesens. Insofern sei die Ehrenamts-Card eine Anerkennung und Wertschätzung für dieses Engagement.

Mehr Frauen als Männer mit der Ehrenamts-Card

Aktuell gibt es in der Wetterau 504 gültige Ehrenamts-Cards, 297 Frauen und 207 Männer. Die Auszeichnung mit der Ehrenamts-Card ist ab einem ehrenamtlichen Engagement von mindestens fünf Stunden pro Woche bei einem Zeitraum von mindestens drei Jahren möglich.

Berechtigte dürfen weiterhin keine Aufwandsentschädigungen oder sonstige Gelder für die Zeiten des ehrenamtlichen Einsatzes beziehen, die den eigenen Auslagenersatz für das Ehrenamt (zum Beispiel Fahrtkosten, Kopierkosten) übersteigen und das Ehrenamt muss weiterhin im gemeinnützigen und gemeinwohlorientierten Bereich stattfinden.

Als kleines Dankeschön werden den Inhaberinnen und Inhabern der Ehrenamts-Card Vergünstigungen von öffentlichen oder privaten Sponsoren eingeräumt.

Quelle: wetteraukreis.de

« "BEST OF" - Burggymnasium Friedberg –Ausstellung im Friedberger Kreishaus Wetterau wächst weiter – Zuwachs um zehn Prozent erwartet – große Herausforderungen für Kommunen »