Aus Anlass des 15-jährigen Bestehens der Bonifatius-Route fand vor kurzem mit vielen Interessierten eine zweitägige Wandertour auf der Pilgerroute statt. Am zweiten Tag wurde auf dem Laupus-Hof in Bad Vilbel-Massenheim Mittagsrast eingelegt. Weil der Laupus-Hof als Mitgliedsbetrieb dem Verein Bonifatius-Route beigetreten ist, wurde die entsprechende Hinweistafel im Beisein von Landrat Weckler überreicht.

Der Hof der Familie Laupus bietet mit seinem Hofladen, dem Bauernhofcafé und den Übernachtungsmöglichkeiten eine gute Gelegenheit für Pilger hier eine kurze oder längere Pause einzulegen. Der Hof von Steffen und Bernadette Laupus liegt zwischen Massenheim und dem Frankfurter Stadtteil Harheim. Auf rund 200 Hektar werden hauptsächlich Getreide, Zuckerrüben, Grünspargel und Kartoffelspezialitäten angebaut. Die Vermarktung eigener Produkte gibt es schon lange, aber erst seit der Aussiedlung des Hofes aus der Mitte von Massenheim an den Ortsrand gibt es das Bauernhofcafé.

Die Bonifatius Route, die in diesem Jahr ihr 15-jähriges Bestehen feiert, führt vom Mainzer Dom zum Dom in Fulda und folgt damit den Spuren des Trauerzuges, der im Jahr 754 den Leichnam des Missionars und Kirchenreformers Bonifatius von Mainz zu seiner letzten Ruhestätte nach Fulda brachte. Neben dem kulturgeschichtlichen und geistlichen Umfeld steht bei der Pilger-Route auch eine interessante, naturräumliche Strecke im Vordergrund.

Die Route führt dabei einmal quer durch den Wetteraukreis über die Orte Bad Vilbel, Karben, Altenstadt und Ortenberg. „Die Bonifatius-Route ist ein wichtiger touristischer Bestandteil für die Wetterau und ich freue mich sehr, dass die Pilgerroute sich so großer Beliebtheit erfreut“, sagte Landrat Jan Weckler bei seinem Besuch auf der Wandertour.

Mehr Informationen zur Pilgerroute: www.bonifatiusroute.de.

Quelle: Wetteraukreis

« Landrat Weckler: Musikschule Bad Vilbel und Karben ist wichtiger Bildungsträger in der südlichen Wetterau Stadtschule Bad Vilbel – Landrat Jan Weckler weiht Mensa ein »