Mit der Ehrenamts-Card hat Landrat Jan Weckler dieser Tage 68 Menschen ausgezeichnet, die sich freiwillig und ohne Verpflichtung ehrenamtlich für andere einsetzen. 28 Personen wurden zum ersten Mal mit der Ehrenamtscard ausgezeichnet. „Ohne Ihr Wirken wäre unsere Gesellschaft ärmer“, lobte der Landrat.

Die neuen Träger der Ehrenamts-Card stammen aus allen möglichen gesellschaftlichen Bereichen. Sie wirken in der Denkmal- und Heimatpflege, als Wanderleiter, als Projektleiter und Eventmanager oder als Telefonseelsorger. Sie bereiten gesundes Frühstück für Kinder zu, helfen bei der Integration und stemmen Spracherwerb von Geflüchteten, sind in der Seniorenbetreuung tätig, initiieren Musik- und Singnachmittage für ältere Menschen, beraten sie in Fragen der Sicherheit, engagieren sich im Rettungsdienst und Katastrophenschutz, pflegen Hecken, Biotope und Blühstreifen, stellen Nisthilfen auf, pflanzen Bäume, organisieren Kleiderläden für bedürftige Menschen oder sammeln Lebensmittel ein, um sie in Tafeln zu vergeben. „Die Liste könnte noch endlos fortgesetzt werden. Die Liste des ehrenamtlichen Engagements ist so bunt wie unsere Gesellschaft“, lobte Landrat Jan Weckler. „Ohne Sie wäre unsere Gesellschaft um vieles ärmer. Das, was Sie leisten, würde ohne Sie nicht geschehen. Deshalb können Sie stolz sein auf das, was sie schaffen.“

Die Räumlichkeiten der Sparkasse Oberhessen waren der richtige Rahmen für die feierliche Übergabe der Ehrenamts-Card. Vorstandsvorsitzender Günter Sedlak erinnerte bei der Festveranstaltung an die Unterstützung der Sparkasse Oberhessen für die Vereine und Verbände in der Wetterau. „Wir sind Teil der Region und wollen das auch mit unserer Förderung zum Ausdruck bringen.“

Mehr als 2.000 Auszeichnungen

Seit Einführung der Ehrenamts-Card vor zwölf Jahren wurden vom Wetteraukreis mehr als 2.000 Karten vergeben. Die Karte bekommt, wer seit bereits drei Jahren mindestens fünf Stunden ehrenamtliche Arbeit pro Woche leistet und dieses Ehrenamt auch weiter ausübt. Bedingung ist auch, dass hierfür keine Aufwandsentschädigung, Sitzungsgeld, sonstige Gelder und Pauschalen oder Vergünstigungen und Lohnersatzleistungen, die über den reinen Auslagenersatz für das Ehrenamt (zum Beispiel Fahrt- oder Kopierkosten) hinausgehen, bezahlt wird. Als kleiner Zusatzbonus werden den Inhabern der Ehrenamtscard zahlreiche Vergünstigungen von öffentlichen und privaten Sponsoren im gesamten Bundesland Hessen zur Verfügung gestellt.

Die nächste Vergabe der Ehrenamts-Card ist für Juni 2019 vorgesehen. Entsprechende Anträge werden von der Kreisverwaltung des Wetteraukreises bis zum 30. April 2019 entgegengenommen. Die Anträge gibt es auch als Download und weitere Informationen unter Telefon: 06031/83-4111.

Quelle: Wetteraukreis

« Landrat besucht Oberhessisches Krippen-Museum Degerfeldschule Butzbach – Klassenraumcontainer steht »